Saar-Lor-Lux Umweltzentrum GmbH

Umweltpakt Emas

REGINE – Strategie zur Innenentwicklung der Orte

Startseite  Projekte  Nationale Projekte  REGINE – Strategie zur Innenentwicklung der Orte
Machbarkeitsstudie für die LEADER-Region Biosphärenreservat Bliesgau und den Saarpfalz-Kreis über eine Strategie zur Innenentwicklung der Orte einschließlich Leerstandsproblematik

Die LEADER-Region Biosphärenreservat Bliesgau und der Saarpfalz-Kreis verfolgen die Strategie, die Innenentwicklung der Orte zu stärken und gleichzeitig die Leerstandsproblematik gezielt zu bekämpfen. In diesem Zusammenhang entstand die Idee zur Auflegung eines regionalen Fonds als Steuerungsinstrument für Innenentwicklung und Leerstandsmanagement in der Region.

Die IZES gGmbH wurde gemeinsam mit dem Saar-Lor-Lux Umweltzentrum GmbH durch den Saarpfalz-Kreis zur Weiterentwicklung und Ausarbeitung der Idee hin zu einem tragfähigen Konzept beauftragt.

Auftraggeber

Dieses Projekt wird gefördert durch:

Informationen zum Projekt:

In der Region gibt es viele Gebäude mit teils erheblichem Sanierungsstau, die entweder leer stehen oder in denen häufig nur noch eine alleinstehende ältere Person wohnt. Zudem gibt es nur ein geringes Angebot an altersgerechtem Wohnraum mit guter und barrierefreier Anbindung an wichtige (Nah-)Versorgungsstrukturen. Angesichts des demografischen Wandels ist die Region ferner bestrebt, junge Familien längerfristig zu halten. Dies kann bspw. durch das Angebot an sanierten Einfamilienhäusern erfolgen.

Um die genannten Herausforderungen ganzheitlich anzugehen, soll ein entsprechender Immobilienfonds als vertrauenswürdiger Initiator des erforderlichen Wandels geschaffen werden. Der Immobilienfonds soll hierbei als Kümmerer agieren, der älteren Menschen bedarfsgerechten Wohnraum zur Verfügung stellt und weiterhin die Sanierung und Vermarktung vorhandener und frei werdender Einfamilienhäuser übernimmt.

Im REGINE-Projekt wurde die Umsetzbarkeit eines solchen Immobilienfonds untersucht; mögliche Beteiligungsformen, nötige Voraussetzungen sowie vorhandene finanzielle und organisatorische Risiken wurden geprüft.
 

Ihr Ansprechpartner im Umweltzentrum ist:

Hans-Ulrich Thalhofer, h.thalhofer(at)hwk-saarland.de, Tel. 0681/5809-206